Soziale Gerechtigkeit

„Soziale Gerechtigkeit“ – nur ein Schlagwort, das im Wahlkampf von politischen Parteien verwendet wird? Für den BDKJ-Diözesanverband Osnabrück heißt Soziale Gerechtigkeit: Eintreten für eine gerechte Gesellschaft mit gleichen Teilhabechancen für alle Menschen – eine Gesellschaft, die alle mitgestalten können. Wir wollen, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer Herkunft, Schulbildung oder finanziellen Ressourcen die Chance haben, sich in katholischer Jugend(verbands-)arbeit zu engagieren. Seit 2010 gibt es daher die Stelle „Soziale Gerechtigkeit“, mit der wir unsere Strukturen auf mögliche Ausgrenzungsmechanismen (zum Beispiel die Art der Angebote, die Höhe von Teilnahmebeiträgen oder der Ort der Ausschreibung)überprüfen. Ziel hierbei ist es, durch neue und bestehende Angebote unsere Jugend(verbands-)arbeit für noch mehr Menschen zugänglich zu machen.

Unsere Angebote dienen der Beratung, der Sensibilisierung und der Informationsvermittlung, wollen verschiedene Akteure vernetzen, Vor-Ort-Projekte unterstützen, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit stärken sowie Multiplikator/-innen fortbilden.

Schwerpunkte unserer Angebote liegen in Beratungen, Sensibilisierung und Informationen zu den Themen, die Vernetzung verschiedener Akteure, die Unterstützung von Vor-Ort-Projekten, die Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit und Fortbildungen von Multiplikator/-innen. Des Weiteren bieten wir Methoden-, Aktions- und Konzeptberatung, mit denen ihr auch in eurem Verband vor Ort selbständig zu den Themen der Sozialen Gerechtigkeit aktiv werden könnt.

Inklusion
Inklusion heißt für uns die Wertschätzung und gleichberechtigte Teilhabe aller Jugendlicher in verschiedensten Lebensbereichen. Aus dieser Wertschätzung heraus sind wir aufgefordert, unsere eigenen Strukturen zu überprüfen: Wie gehen wir in der Jugendarbeit mit Verschiedenheit um? Dabei ist es unwichtig, ob die Verschiedenheit durch eine Behinderung, die Herkunft oder den sozialen Status bedingt ist. Alle sollen die Möglichkeit haben, an unseren Angeboten teilzunehmen!

Leichte Sprache
Durch einen Beschluss der Diözesanversammlung 2017.. bauen wir „Leichte Sprache“ in unsere Angebots- und Sitzungsstruktur ein. In diesem Umstrukturierungsprozess wurden die Homepage in „Leichte Sprache“ übersetzt und ein Verbands-wiki für schwierige Begriffe eingerichtet.

Flucht und Migration
Menschen kommen nie ohne Grund zu uns! Ein Neuanfang in Deutschland gestaltet sich durch strukturelle Hürden und Verständigungsprobleme schwierig. Der BDKJ gründete daher die Arbeitsgemeinschaft Flucht, die unsere Jugendverbandsarbeit für geflüchtete Menschen öffnen will. Dazu sind vier Arbeitshilfen für Jugendverbände und Interessierte erschienen, die junge Menschen für die Flüchtlingsthematik sensibilisieren und die Hürden von Migration offenlegen.

Armut und Kinderarmut
Kinderarmut ist in Deutschland immer noch weit verbreitet. Als arm gilt bei uns jeder, der weniger als 60 Prozent des mittleren Nettoeinkommens seines Landes zur Verfügung hat. Den aktuellen Zahlen von UNICEF zufolge liden bis zu 19 Prozent der deutschen Kinder und Jugendlichen unter dem geringen Einkommen ihrer Eltern. Wir dürfen nicht vergessen, dass nicht jeder Mensch in unserer Gesellschaft nicht jeder Mensch die gleichen Voraussetzungen hat!

Gerechte Arbeitsbedingungen
Gerechte Arbeitsbedingungen basieren unter anderem auf einem existenzsichernden Einkommen, guten Arbeitsbedingungen, Weiterbildungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten sowie einem guten Arbeitsklima. Der BDKJ setzt sich für gerechte Arbeitsbedingungen in der Jugendverbandsarbeit ein – sei es mit dem Blick auf eigene Arbeitnehmer*innen, kritisches Konsumverhalten oder regionalem Bezug bei Beauftragungen.

Jugendpolitik
Welche Auswirkungen haben politische Entscheidungen auf die Lebenssituation von Jugendlichen? Welche langfristigen Folgen, ergeben sich aus politischem Handeln? Der BDKJ sucht auf Kommunal-, Landes- , Bundes- und Europaebene den Kontakt zu Parteien und anderen politischen Organisationen, um der katholischen Jugendverbandsarbeit eine Stimme zu geben. Gleichzeitig bietet der BDKJ Jugendlichen unterschiedliche Möglichkeiten, sich politisch zu informieren und eine eigene Meinung zu bilden.