Das Thema Nachhaltigkeit ist sehr breit gefächert. Ein Teil davon ist das Thema „Verpackungsmüll vermeiden“. Einige Lebensmittelmärkte arbeiten daran, weniger Obst und Gemüse in Plastik einzuschweißen und der*die umweltbewusste Einkäufer*in ist bemüht, nicht jedes Teil in eine Plastiktüte zu packen. Wenn man für sich selbst einkauft, ist es einfacher, unnötige Verpackungen zu vermeiden. Aber was ist, wenn man für große Gruppen verantwortlich ist?

Für viele Jugendgruppen unseres Bistums steht am Donnerstag die 72-Stunden-Aktion an. Auch hier gilt es, die Jugendlichen von Donnerstag bis Sonntag gut zu verpflegen, damit sie gestärkt die Aktionen umsetzen können. Wie kann bei großen Gruppen Verpackungsmüll vermieden werden?

Zwei Anregungen bei der Verpflegung könnten sein:

  •  Jutebeutel mit zum Bäcker nehmen, um auf die Papiertüten zu verzichten
  •  Mehrweggeschirr verwenden oder jede*r bringt selbst einen Teller mit

Welche Ideen habt ihr? Welche Tipps und Tricks kennt ihr zum Thema Nachhaltigkeit?

Schreibt uns bei Facebook oder Instagram oder ladet eure Idee mit den Hashtags #bdkjos #bdkjosnachhaltigkeit hoch.

Wir freuen uns auf eure Ideen!

Teilen

Über den Autorn

Sophia Kampel