Nachdem der Arbeitstag am Freitag bei vielen Aktionsgruppen erst spät abends endete, starteten die Gruppen früh morgens und arbeiteten voll Tatendrang an ihren Projekten weiter. Am Vormittag wurden diverse Gruppen in Twistringen, Bremen und dem Raum Aschendorf von den BDKJ und KLJB Teams, sowie unter anderem Weihbischof Johannes Wübbe, Vanessa Gattung, Bernd Busemann und Vertreter*innen des KLJB Bundesvorstandes besucht. Die Jugendlichen stellten ihre Projekte und die bisherige Arbeit vor und begeisterten mit ihrer Freude und ihrem beeindruckendem Engagement.
Am Nachmittag standen weitere Besuche im Raum Meppen, Freren und der Grafschaft auf dem Plan. Dort wurden die Gruppen besucht von Christian Fühner, Jens Gieseke, Reinhold Hilbers und Sigrid Kraujuttis. Den Politiker*innen wurden dabei viele nachhaltige Projekte, wie das Anlegen von Blühwiesen, der Bau von Insektenhotels und Upcycling vorgestellt.
Am Samstag war auch Bischof Dr. Franz-Josef Bode im Bistum unterwegs, um verschiedene Aktionsgruppen zu besuchen. Auf dem Weg in das nördliche Emsland gab es Zwischenstopps in Alfhausen, Berge, Sögel und Ahmsen. Dort beeindruckten die Jugendlichen den Bischof unter anderem mit dem Anlegen von einem Beach-Tennis-Feld und einem Beach-Volleyball-Feld. Auch Thomas Andonie, BDKJ-Bundesvorsitzender, begleitete die Tour und bedankte sich bei den jungen Menschen für ihr außerordentliches Engagement.

Nur noch wenige Stunden haben die Aktionsgruppen noch Zeit, ihre Projekte fertigzustellen. Morgen um 17.07 Uhr ist die 72-Stunden-Aktion vorbei und wir sind gespannt auf all die Ergebnisse, die in unserem Bistum entstanden sind.

Teilen

Über den Autorn

Pia Focke