“Das ist unser Leben in 72 Stunden
Lasst uns was bewegen
Es ist unser Glaube den wir leben
Denn wir wollen nicht nur reden
Lasst uns was bewegen in 72 Stunden.”

… diese Zeilen aus dem Aktionslied der 72-Stunden-Aktion erschallten am Sonntag lautstark in der Jugendkirche effata in Münster.
Dort fand am 17.3. der Fernsehgottesdienst zur Aktion statt, der um 9.30 Uhr live im ZDF übertragen wurde.
Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des BDKJ, die vom 23.-26.Mai 2019 stattfindet und bei der junge Menschen in verschiedenen Projekten die Welt in 72 Stunden ein bisschen besser machen.

„Wir wollten zeigen, wie junge Menschen Gottesdienst feiern und ein Beispiel dafür sein, wie eine solche Feier einladend und kreativ gestaltet werden kann“, sagt Bundespräses Pfarrer Dirk Bingener. Er stand dem Gottesdienst gemeinsam mit Holger Ungruhe, Jugendpfarrer und Leiter der Jugendkirche, vor. „Mit der Jugendkirche effata haben wir den richtigen Ort für unseren Gottesdienst gefunden. Die Ästhetik und Musik hier sprechen junge Menschen an“, so Bingener nach dem Gottesdienst.

Rund um den Fernsehgottesdienst lud der BDKJ Münster zu einem „72-Stunden-warm-up“ mit live-Musik, Slam-Contest, kreativen Workshops und vielem mehr ein.

Auch aus dem Bistum Osnabrück reiste eine Aktionsgruppe zum Fernsehgottesdienst nach Münster an. Jugendliche aus Nordhorn, die vom 23.-26. Mai mit einer ökumenischen Gruppe an der Aktion teilnehmen, waren bei dem “warm-up” dabei. Begleitet wurden sie von Marion Kellermann und Pia Focke.

Teilen

Über den Autorn

Pia Focke