• Willkommen1
  • Willkommen2
  • Willkommen3

katholisch.

katholisch.

Wir sind katholisch. Als Teil der katholischen Kirche beteligen wir uns, die Welt immer ein Stückchen zu verbessern, um so die Liebe Gottes spürbar werden zu lassen. Gemeinsam den Glauben zu feiern ist ein fester Bestandteil in unserem Handeln. Der gemeinsame Glaube verbindet uns alle und lässt uns in unseren verschiedenen Verbänden zu einer großen Gemeinschaft werden.

politisch

politisch.

Wir sind politisch. Wir schauen nicht weg, sondern setzen uns aktiv für die Rechte und Meinungen von Kindern und Jugendlichen ein. So wollen wir gemeinsam eine gerechte Gesellschaft mitgestalten, um so eine gute Zukunft zu ermöglichen.

aktiv

aktiv.

Wir sind aktiv. In unserem Bistum engagieren sich ca. 18.000 Kinder und Jugendliche im BDKJ. Die vielen Aktivitäten und Projekte zeigen immer wieder: Wir sind ein aktiver Teil in unserer Gesellschaft und rufen zusammen zum Handeln auf.

Wie viel Arbeit brauche ich zum Leben? Wie möchte ich arbeiten? Wie viel Leben steckt eigentlich in meiner Arbeit? Wie kann ich beides gut verbinden?

Der BDKJ-Diözesanverband Osnabrück wird sich 2014 schwerpunktmäßig mit dem Thema „Gerechte Arbeit" auseinandersetzen. Unsere Bildungsfahrt soll uns einen guten Impuls für diese Auseinandersetzung geben.

Ziel der Fahrt ist der Klostergarten in Kevelaer. Hier wird in einem einzigartigen Projekt Leben und Arbeiten verwoben. Neben Wohngemeinschaften für Ältere findet man hier auch eine Kinderkrippe und ein barrierefreies Hotel, in dem viele Menschen mit Behinderungen arbeiten, die ebenso wie Familien in den umliegenden Wohnungen leben.

Generalvikar Theo Paul wird uns auf unserer Bildungsfahrt begleiten. 

BDKJ-Fachstelle Soziale Gerechtigkeit fördert Schülerinitiative

Seit Dezember 2013 besitzt die Wilhelm-Fredemann-Oberschule in Melle-Neuenkirchen einen „Garten der Gerechtigkeit". Alle Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen setzten sich unter Anleitung von Religionslehrerin Birgit Konermann-Metz mit dem Thema Gerechtigkeit auseinander und überlegten, wo ihnen in ihrem Alltag Ungerechtigkeit oder Gerechtigkeit begegnet. Zusammen mit der Meller Künstlerin Karin Lenser gestalteten sie den Innenhof ihrer Schule komplett neu.

Wichtig war es den Schülerinnen und Schülern, vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten zu schaffen, um individuelle Stärken zu fördern. Dazu räumten sie den Schulhof zunächst frei, bemalten Stoffbanner und Skulpturen und knüpften ein Netz. Das Netz soll das soziale Netz und den Zusammenhalt der Gesellschaft darstellen und wurde dementsprechend so gestaltet, dass es von einigen Skulpturen getragen wird, kleinere Skulpturen trägt, andere aber auch hindurchrutschen lässt.

Zukunftswerkstatt des BDKJ Osnabrück im Haus „Maria Frieden"

Einen ganz besonderen Wunschzettel füllten 13 Jugendliche aus dem Bistum Osnabrück Anfang Dezember aus: Während einer zweitägigen Zukunftswerkstatt im Haus „Maria Frieden" in Wallenhorst-Rulle entwickelten sie Ideen für einen Schulalltag ohne Stress.

Die BDKJ-Fachstelle Schulkooperation hatte das Seminar vor dem Hintergrund initiiert, dass Kinder und Jugendliche ihren Schulalltag als zunehmend stressbelastet erleben. „Verantwortliche aus Jugendarbeit und Schule bestätigen diese Tendenz. Schon in jungen Jahren ist die Schule für viele Kinder der Stressfaktor Nummer 1", so Helga Hettlich, BDKJ-Referentin für Schulkooperation. Eingeladen zu der Zukunftswerkstatt waren Schülervertretungen aus dem Bistum Osnabrück.

Sonderurlaub und Verdienstausfall

Alle Infos dazu hier!

News

Für den Newsletter anmelden:
Tragt euch hier ein!

Gruppenleiter-Kurse und Infos aus den Verbänden?
Folgt dem Link!

Flucht und Asyl -
Daten, Fakten und Aktionsideen

Juleica-Kalender

In unserem Juleica-Kalender findest du alle Termine der Gruppenleiterkurse, die unsere Mitglieds- und Regionalverbände anbieten.

Klick rein!