Jugendpolitik

Welche Auswirkungen haben politische Entscheidungen auf die Lebenssituation von Jugendlichen? Welche langfristigen Folgen, mit denen die heranwachsende Generation wird leben müssen, ergeben sich aus politischem Handeln? Eine eigenständige Jugendpolitik stellt sich nicht nur selbst diese Fragen: Sie tritt auch in einen Dialog mit der Jugend und den Organisationen, die demokratisch legitimiert jugendliche Interessen vertreten. Dabei versucht sie, die ganze Vielfalt jugendlicher Lebenslagen im Blick zu haben. Der BDKJ-Diözesanverband Osnabrück sucht auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene den Kontakt zu Parteien und anderen politischen Organisationen, um der katholischen Jugendverbandsarbeit eine Stimme zu geben. Gleichzeitig bietet der BDKJ Jugendlichen unterschiedliche Möglichkeiten, sich politisch zu informieren und sich eine Meinung zu bilden.

Vom 02.10.2015-04.10.2015 fanden in Frankfurt die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit mit einer Bürgerdelegation vom Land Niedersachsen statt, zu der auch Theresa Tebben und Franziska Hochhäuser vom BDKJ Diözesanverband Osnabrück gehörten. Zu diesem Feiertag wird jedes Jahr eine Delegation von 15 Personen aus jedem Bundesland eingeladen, um sich gemeinsam an den Fall der Mauer und die daraus entstandene Einheit von West- und Ostdeutschland zu erinnern. Die Kriterien um in diesem Jahr dabei zu sein, waren ehrenamtlich aktiv und um 1989/90 zur Wende geboren zu sein. Es war ein riesen Ereignis mit tollen Veranstaltungen und Möglichkeiten viele bekannte Politiker live und in Farbe zu sehen! Zugleich nutzten wir die Möglichkeit mit unserer Sozialministerin Cornelia Rundt ins Gespräch zu kommen und als BDKJ Gesicht zu zeigen. 

(Bilder: BDKJ Osnabrück)

„Ene, mene, muh und... – ... raus bist du?!“ war das etwas provokante Motto der diesjährigen feier-abend-gespräche des Landesjugendrings, die in diesem Jahr vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) organisiert wurden.

In ihrer Vielfalt bieten Jugendverbände Angebote für alle jungen Menschen – unabhängig von Herkunft, Religion, sexueller Orientierung, sozio-ökonomischer Situation der Familien oder von etwaigen körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen.

Es waren zu Gast unsere Ministerin Frau Rundt, politische Vertreter aus der Landespolitik, Hauptamtliche und viele engagierte ehrenamtliche Jugendliche und junge erwachsene Menschen aus der Vereinsarbeit in Niedersachsen.  

Es war ein spannender Abend mit Basisdemokratischen live - Wahlen. Jugendpolitischer Sprecher vom Oktober 2015 ist Volker Meyer von der CDU geworden. Herzlichen Dank an alle für die zahlreiche Teilnahme!!

(Bilder: Mark Mühlhaus)

Am 11.09.2015 lud der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zum Sommerempfang in das Gästehaus des niedersächsischen Landtags in Hannover ein. Judith Illenseer (unsere FSJ´lerin seit dem 01.09.2015), Michael Vogt und Lea Quaing nahmen für den BDKJ Osnabrück teil. Unter anderem konnten Gespräche mit Volker Meyer (CDU), Immaculata Glosemeyer (SPD) und Julia Hamburg (Bündnis 90/Die Grünen) stattfinden.

Es bestand insbesonderes Interesse an unserem AK Flucht und den entstehenden Broschüren zum aktuellen Thema Flucht. Im weiteren Verlauf wurde mit den anwesenden Politikern diskutiert, was ehrenamtliche Jugendarbeit als Unterstützung benötigt. Den ehrenamtlich in der Jugendarbeit Tätigen dürfen wir die besten Grüße und ein großes Dankeschön aussprechen. (Bilder: BDKJ Osnabrück)

 

 

Ansprechpartner

Christian Scholüke
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0541 / 318-242

Vera Seeck
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0541 / 318-272