Jugendpolitik

Welche Auswirkungen haben politische Entscheidungen auf die Lebenssituation von Jugendlichen? Welche langfristigen Folgen, mit denen die heranwachsende Generation wird leben müssen, ergeben sich aus politischem Handeln? Eine eigenständige Jugendpolitik stellt sich nicht nur selbst diese Fragen: Sie tritt auch in einen Dialog mit der Jugend und den Organisationen, die demokratisch legitimiert jugendliche Interessen vertreten. Dabei versucht sie, die ganze Vielfalt jugendlicher Lebenslagen im Blick zu haben. Der BDKJ-Diözesanverband Osnabrück sucht auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene den Kontakt zu Parteien und anderen politischen Organisationen, um der katholischen Jugendverbandsarbeit eine Stimme zu geben. Gleichzeitig bietet der BDKJ Jugendlichen unterschiedliche Möglichkeiten, sich politisch zu informieren und sich eine Meinung zu bilden.

Der Einladung von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) folgten am Freitag, dem 17. Juni 2016 rund 150 jugendliche Ehrenamtliche aus ganz Niedersachsen. Beim 20. „Sommerfest für ehrenamtlich tätige Jugendliche” im Gästehaus der Landesregierung in Hannover stand alles unter dem Motto „Beteiligung”.

Neben zwei Vorständlerinnen aus dem BDKJ Diözesanverband Osnabrück repräsentierten dieses Jahr auch Vorstandsmitglieder der KLJB Osnabrück unser Bistum.

Bild: BDKJ Osnabrück

Ansprechpartner

Christian Scholüke
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0541 / 318-242

Vera Seeck
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0541 / 318-272